Hugo? – Spritz? – Cognac Schweppes!

Hugo? – Spritz? – Cognac Schweppes!

Zumindest wenn es nach dem Willen der Winzer der Region Cognac (Département Charente) gehen würde, hätte Cognac Schweppes die beiden anderen Trend-Getränke zum Aperitif längst abgelöst!

Nachdem der Konsum harter Getränke nicht zuletzt wegen veränderter Trinkgewohnheiten und zunehmender Alkoholkontrollen seit Jahren auch in Frankreich rückläufig ist, macht man sich im Ursprungsgebiet (Appellation d’Origine Contrôlée) von Cognac so seine Gedanken, wie der Konsument mit neuen Kreationen bei der Stange, oder besser, beim Glas, gehalten werden kann.

Courvoisier - façade à Jarnac

Die Fassade dieses Cognacherstellers lässt erkennen: Ein einträgliches Geschäft!

Was haben diese Ausführungen jetzt in einem Laufblog verloren? Nun, genau diesen Cognac Schweppes gibt es für alle Teilnehmer des Marathon du Cognac nach dem Zieleinlauf! Wohl bekomm‘s!

Der Marathon du Cognac in Jarnac

Aber von Anfang an: Der Marathon du Cognac findet jährlich im November im Städtchen Jarnac, wenige Kilometer östlich der Stadt Cognac statt, 2013 am 9. November. Achtung, dieser Marathon findet wirklich an einem Samstag und nicht sonntags statt!

Jarnac - ile dans la charente

So schön ist’s am Start des Marathon du Cognac im Zentrum von Jarnac!

Der Kurz in Form einer liegenden Acht geht von Jarnac aus in die umliegende Landschaft, also viel Natur und natürlich Weinberge bzw. Weinfelder. Das heißt natürlich auch, dass der Streckenverlauf nicht flach ist, wie bei allen anderen Weinmarathons auch. Ist die absolute Höhendifferenz sehr überschaubar, geht es doch immer wieder auf und ab durch die rebenbewachsenen Hügel.

Jarnac, rivière Charente

Häuser an der Charente in Jarnac

Interessante Abstecher

Auf der Strecke selbst lassen sich die Veranstalter immer wieder interessante Abstecher einfallen: So ging es bei meiner ersten Teilnahme 2008 zum Beispiel durch eine Tonellerie, also einen Betrieb, in dem die Eichenfässer für die Cognaclagerung produziert werden. Unvergessen bleiben mir auch die zwar kurzen, aber eindrucksvollen Passagen durch einige Lagerhallen, die bis unter die Decke mit vollen Fässern gefüllt waren. Natürlich passen hier immer welche auf, dass sich nicht einer aus Versehen einer hinter den Fässern verläuft… Allein der Geruch, der einem hier in die Nase steigt, ist wirklich sensationell und bleibt lange im Gedächtnis haften!

Markt mit lokalen Produkten

Sehr sympathisch bei diesem Marathon ist auch ein kleines „Village Gastronomique“, also ein kleiner Markt mit regionalen Erzeugnissen im Stadtzentrum von Jarnac; hier ist gleichzeitig auch Start und Ziel der Läufe. Alles in allem geht es in Jarnac sehr familiär und gemütlich zu.

Und natürlich Cognac

Gleich gegenüber dem Markt ist auch ein großer Cognac-Hersteller zuhause, und zwar die Marke mit dem Napoleon auf dem Etikett. Am Marathonwochenende ist normalerweise geöffnet und es werden auch Führungen angeboten. Wer jetzt denkt, dass sich ein Fabrikverkauf lohnen würde, dem sei gesagt, dass hochprozentiger Alkohol in Frankreich meist teurer ist, als in Deutschland und viele Flaschen sind zuhause günstiger zu bekommen, als hier vor Ort. Also vorher informieren!

Eine Weinrebe als Geschenk

Zumindest für Marathonteilnehmer ist eine (kleine) Flasche Cognac in der Anmeldung mit drin! Und außerdem gibt es noch eine Weinrebe dazu, die in unserem rauen Limousin-Klima aber leider nie überlebt hat. Schade drum! Aber eine wie ich finde sehr originelle Idee! Als Trost bleibt die Medaille (für alle Finisher).

Eine andere regionale (alkoholische) Spezialität ist übrigens der Pineau, ein Aperitif aus Traubenmost und dem Weinbrand, aus dem später mal der Cognac wird (ca. 20 %). Den gab es schon bei früheren Veranstaltungen als Souvenir.

Cognac Schweppes? Um ehrlich zu sein, ziehe ich persönlich ein frisches Bier nach dem Zieleinlauf vor. Das ist zwar hier nicht umsonst, aber als erfahrener Marathoni hat man immer einen kleinen Geldschein dabei, man weiß ja nie!

Selbst gelaufen 2008, 2010 (Marathon, 4:23 und 3:56) und 2011 (Halbmarathon, 1:43).

Ca. 500 Teilnehmer (nur Marathon), davon auch viele verkleidet.

Hier der Link zur Seite des Veranstalters:

http://www.marathonducognac.net/

Die Stadt Cognac

Cognac

Straßenzug in Cognac

Natürlich sollte man auch noch der nahe gelegenen Stadt Cognac einen Besuch abstatten. Viele renommierte Hersteller des edlen Getränks mit gleichem Namen sind hier zu Hause und können auch besichtigt werden. Aber auch ohne Alkohol ist das Stadtzentrum mit seinen hellen, freundlichen Kalksteinhäusern einen Besuch wert und der kleine Fluss Charente lädt zu Bootsfahrten ein!

Cognac - détail maison

Detail einer Hausfassade in Cognac – Schriften und gemalte Werbung verblassen leider immer mehr

L’Ultra-Marin 2014 : NEU – La Ronde des Douaniers (36 Km)

L’Ultra-Marin 2014 : NEU – La Ronde des Douaniers (36 Km)

Wie der UTMB (Meldung vom September in diesem BLOG), bekommt auch der schöne Naturlauf L‘Ultra-Marin in Vannes (Department Morbihan, Bretagne) Nachwuchs: Neben dem Grand Raid (177 Km), dem Raid (87 Km) und dem Trail (56 Km) wird nun auch diese Trailveranstaltung „downgesizet“, also eine kürzere zusätzliche Strecke ins Programm genommen.

La Ronde des Douaniers mit 36 Kilometern startet 2014 in Séné mit Ziel in Vannes.

Alle anderen Läufe werden beibehalten, allerdings wird 2014 gegen den Uhrzeigersinn gelaufen. Das heißt unter anderem, der Raid startet in Port du Crouesty statt in Locmariaquer und der Trail geht 2014 von Sarzeau nach Vannes. Außerdem soll der Raid (87 Km) jetzt morgens gestartet werden, so dass tagsüber gelaufen wird und nicht mehr durch die Nacht.

Wer von 27. bis 29. Juni 2014 um eine der schönsten Buchten der Welt laufen möchte, kann sich hier informieren:

http://www.raid-golfe-morbihan.org/

Es lohnt sich!

Anmeldungen ab 20. Oktober 2013 mit Ermäßigungen für Early Birds!

PS: Am frühesten wird wohl der Trail (56 Km) ausgebucht sein, allerdings wahrscheinlich nicht vor dem Frühjahr 2014. Für den neuen Lauf bleibt das Interesse abzuwarten.

Locmariaquer, Bretagne

Der Golf du Morbihan bei Niedrigwasser, hier bei Locmariaquer

Marathon du Mont-Blanc, Chamonix 2014: Die Anmeldung läuft!

15.Oktober 2013, 13 Uhr

Die Einschreibungen für den Mont-Blanc Marathon 2014 in Chamonix laufen seit heute.

Die Läufe finden 2014 von 27. bis 29. Juni statt, also zeitgleich mit dem Ultra-Marin in Vannes.

Bretagne oder Savoyen, Meer oder Berge, das ist also die Entscheidung für das letzte Juniwochenende!

Klar ist, die Entscheidung für Berg und Savoyen muss früher fallen! Hatte ich mich noch für den Mont-Blanc Marathon 2010 im Frühjahr angemeldet, so wird dies für 2014 zu spät sein. Ich gehe davon aus, dass die 2000 Startplätze für den Hauptlauf spätestens im November 2013 vergeben sein werden.

Die Entscheidung Austern oder Tartiflette (Kartoffelaufauf mit Reblochon-Käse) sollte also schnell getroffen werden!

Hier geht’s auf den Berg: http://www.montblancmarathon.net/en/

Zur Erinnerung: Neben dem Marathon gibt es einen Ultra (80 Km), einen Cross (23 Km), 10 Km und den „Vertikal-Km“, also einen 1000 Höhenmeter Zeitlauf.

Marathon du Montblanc, Planpraz

Bis hierher ist es ein steiniger Weg: noch wenige Meter und das Ziel Planpraz ist erreicht, einer der schönsten Aussichtspunkte auf den Mont-Blanc.

Les Boucles de la Porcelaine – Limoges

Les Boucles de la Porcelaine – Limoges

Am zweiten Sonntag im Oktober wird zuhause gelaufen, also in Limoges!

Les „boucles de la Porcelaine“, also der „Porzellanrundlauf“, wird 2013 zum siebten Mal organisiert. Für uns als Vorortclub, dem AS Legrand-Feytiat, der ebenfalls jährlich einen Lauf organisiert (Archiv: Juni 2013, N3L), ist es quasi ein Pflichttermin, hier mit einer stattlichen Anzahl an Teilnehmern präsent zu sein. Außerdem haben wir im Veranstaltungszelt auch noch einen kleinen Infostand.

Les Boucles de la Porcelaine, Limoges

Veranstaltungszelt am Start

Zur Auswahl stehen eine Runde mit 10,7 km oder deren zwei, also 21,4 Km. Halbmarathonzeit also, auch wenn die Strecke weder amtlich vermessen, noch der exakten Halbmarathondistanz entspricht. Das ist auch nicht wichtig, die ganze Läuferschaft der Stadt und des Umlandes ist auf den Beinen und man läuft, um sich zu treffen, außer natürlich der Elite, die auch hier läuft, um zu gewinnen. Insgesamt sind am Morgen nach dem ersten Nachtfrost über 1000 Läufer an den Start gegangen.

Boucles de la Porcelaine, Limoges

Es wird Zeit, dass es los geht, denn es ist kalt heute morgen!

Die ersten vier Kilometer sind wenig attraktiv, sie gehen durch ein Industriegebiet, bis dann der städtische Golfplatz gequert wird und es durch sympathische Wohnviertel ins grüne Tal der Auzette geht, bis man auf den Fluss Vienne trifft. An diesem geht es zunächst linksseitig ein Stück flussaufwärts, bis man die Pilgerbrücke Saint-Etienne überquert und dann immer am Fluss entlang ins Ziel oder auf die zweite Runde.

Pont Saint-Etienne Limoges

Ein zweites Mal geht es über die Pont Saint-Etienne auf dem Pilgerweg nach San Compostela

Dieses Jahr stand der der Lauf für mich mitten in der Vorbereitungszeit für einen anderen Lauf. Welcher? Dazu natürlich demnächst mehr hier in LaufeninFrankreich!

Ein paar Worte zur Porzellanherstellung in Limoges

Les Boucles de la Porcelaine, Limoges

Les Boucles de la Porcelaine: außer den üblichen Pokalen gibt es noch Vasen aus Limogesporzellan für die Sieger

Limoges ist die Porzellanhauptstadt Frankreichs. 1768 wurde in St. Yriex-de-la-Perche, etwa 30 Kilometer südlich von Limoges Kaolin gefunden, wichtigster Bestandteil des Porzellans. Wurde der Kaolin zunächst nach Paris an die königliche Manufaktur von Sèvres geliefert, hat sich der Intendant Turgot dafür eingesetzt, dass die Produktion vor Ort aufgenommen wurde, standen doch alle weiteren Produktionsmittel zur Verfügung: (weiches) Wasser, Brennmaterial (Holz) und Arbeitskräfte. So wurde ab 1771mit vielen Rückschlägen immer wieder versucht, die weiße Grundmasse zu dem „weißen Gold“ zu brennen. Der Höhepunkt dieser Industrie war dann Anfang des 20. Jahrhunderts erreicht, als das Porzellan aus dem Limousin in alle Welt verschickt wurde. Die Stadt hat aus dieser Zeit auch den Beinamen “ Limoges la Rouge“, also die Rote Stadt. Einerseits von dem roten Schein der 135 mit Kohle oder noch mit Holz beheizten Porzellanöfen, aber andererseits auch zunehmend durch die aufbegehrende Arbeiterschaft, die sich gegen die schwierigen Arbeitsbedingungen auflehnte und für die ein oder anderen Unruhen sorgte. Seitdem sind viele Firmen und Marken verschwunden und die verbleibenden Unternehmen kämpfen gegen die Konkurrenz aus Fernost und die veränderten Konsumgewohnheiten.

Porcelaine de Limoges

Begehrte Bodenmarke, hier von dem ältesten noch bestehenden Unternehmen

Die TOP 10 der Marathons in Frankreich

Die TOP 10 der Marathons in Frankreich

Hier einmal eine Aufstellung der größten Marathons in Frankreich. Vielleicht ist für euch ja das ein oder andere passende Reiseziel für 2014 dabei. Aber auch Kurzentschlossene finden für Oktober und November noch Möglichkeiten, da viele der großen französischen Marathons in der zweiten Jahreshälfte stattfinden, etwa in Vannes, Toulouse, Nizza, im Beaujolais und in La Rochelle (Charente-Maritime).

Die Größe wird hier an der Teilnehmerzahl definiert. Basis ist das Jahr 2012, alle Angaben sind Circawerte und geben die Zahl der Marathonteilnehmer wieder und nicht die der Gesamtteilnehmer (inklusive Halbmarathons und andere begleitende Läufe).

Platz 10 bis 6

Knapp 2000 Läufer folgen Ende November (23.11.2013) dem Ruf des Beaujolais Primeur und gehen beim Marathon du Beaujolais an den Start. Viele Läufer laufen verkleidet die Strecke zwischen Fleurie und Villefranche-sur-Saône nördlich von Lyon an den Hängen des Rhônetals entlang.

Der neunt größte Marathon in Frankreich findet in Vannes statt: am 20. Oktober 2013 geht es in zwei Runden durch Vannes, um Vannes herum und an dem herrlichen Golf von Morbihan entlang. Etwa 2000 Teilnehmer.

Nummer 8 bis 6: Drei Stadtmarathons liegen mit jeweils circa 2.500 Startern etwa gleich auf, so dass hier auf ein Ranking unter ihnen verzichtet wurde. Interessanterweise finden zwei davon 2014 auch noch am selben Tag statt, nämlich der Marathon von Nantes und der Marathon von Annecy in Savoien , beide am 27. April 2014. Kurzentschlossene, voll im Training stehende Marathonis können noch am Marathon du Toulouse (27. Oktober 2013) teilnehmen. Nicht nur, weil hier 2013 die französischen Marathonmeisterschaften ausgetragen werden, hat dieser Newcomer das Potential, in den nächsten Jahren im Ranking noch weiter nach oben zu klettern.

Die Big Five

Auf dem letzten Rang der französischen Big Five finden wir den Marathon der Bucht von Mont Saint Michel. Etwa 3.600 Läufer pilgern Ende Mai von Canacale in der Bretagne zum weltberühmten Mont Saint Michel in der Normandie.

Auf Rang 4 findet sich der Marathon de La Rochelle mit knapp über 5.000 Teilnehmern. Für viele eine schöne Gelegenheit, die Saison Ende November ausklingen zu lassen. Mehr zu diesem Lauf demnächst hier in diesem Blog.

Vieux Port, La Rochelle

Ziel des Marathons von La Rochelle: Der „Alte Hafen“ mit seinen beiden markanten Türmen

Die dritte Position nimmt der südfranzösische Klassiker Nizza-Cannes mit 6.700 Startern ein (10. November 2013).  Start ist um 8 Uhr auf der aus Film und Fernsehen bekannten Promenade des Anglais in Nizza.

An Platz 2 der ganz besondere Marathon de Médoc mit 7.000 verkleideten Läufern am Start. Zum Glück gibt es unterwegs keine Alkoholkontrollen. Mehr zu diesem Marathon im Archiv dieses Blogs.

Unbestrittene Nummer 1 in Frankreich ist natürlich der Marathon de Paris jährlich im April als einer großen Marathonläufe in Europa mit großem Vorsprung und etwa 33.000 Teilnehmern.