Das « Certificat médical » – ohne geht gar nix!

Für Deutsche und Nicht-Franzosen ganz im Allgemeinen ungewohnt, aber Pflicht bei jeder Anmeldung zu einem Lauf in Frankreich, sei er auch noch so klein: das ärztliche Attest, le „Certificat médical“.

Ob biken, tanzen oder laufen – in Frankreich geht nichts ohne ärztliches OK. Willst du Mitglied in einem Sportclub werden oder bei einem Lauf teilnehmen? Um das ärztliche Attest kommst du nicht herum und in französischer Sprache muss es natürlich auch noch abgefasst sein, mit der Formulierung, dass dein Arzt dir erlaubt an einem „course à pied en compétition“ also einem Laufwettbewerb teilzunehmen. Wichtig: Das Ausstellungsdatum muss am Lauftag weniger als ein Jahr zurückliegen. Also deinem Hausarzt unter die Nase legen, bevor es losgeht! Vor Ort wird’s sicher komplizierter und generell ist ein Arztbesuch in Frankreich immer vor Ort zu bezahlen (ca. 20€).

Einen typischen Standardtext findet ihr unten, eine Garantie für die Anerkennung kann ich an dieser Stelle natürlich nicht übernehmen, auch wenn er von einer Laufseite stammt.

Aufgepasst: Es kann vorkommen, dass ein Veranstalter nur das auf seiner Webseite für die bestimmte Laufveranstaltung bereitgestellte „Certificat médical“ anerkennt (zum Beispiel beim UTMB in Montblanc-Chamonix). Wenn ihr noch andere Läufe kennt, bei denen das der Fall ist, bitte kurz melden, ich freue mich über Eure Rückmeldung, damit ich das hier zur Info einstellen kann.

Tipp: Es werden immer Kopien anerkannt, also das Original für andere Läufe, die vielleicht noch kommen, aufheben. Bei großen Läufen mit Online-Anmeldung kann das Certificat auch als gescanntes Dokument eingereicht werden.

certificat_medical_exemple

Advertisements