L’Ultra-Marin 2014 : NEU – La Ronde des Douaniers (36 Km)

L’Ultra-Marin 2014 : NEU – La Ronde des Douaniers (36 Km)

Wie der UTMB (Meldung vom September in diesem BLOG), bekommt auch der schöne Naturlauf L‘Ultra-Marin in Vannes (Department Morbihan, Bretagne) Nachwuchs: Neben dem Grand Raid (177 Km), dem Raid (87 Km) und dem Trail (56 Km) wird nun auch diese Trailveranstaltung „downgesizet“, also eine kürzere zusätzliche Strecke ins Programm genommen.

La Ronde des Douaniers mit 36 Kilometern startet 2014 in Séné mit Ziel in Vannes.

Alle anderen Läufe werden beibehalten, allerdings wird 2014 gegen den Uhrzeigersinn gelaufen. Das heißt unter anderem, der Raid startet in Port du Crouesty statt in Locmariaquer und der Trail geht 2014 von Sarzeau nach Vannes. Außerdem soll der Raid (87 Km) jetzt morgens gestartet werden, so dass tagsüber gelaufen wird und nicht mehr durch die Nacht.

Wer von 27. bis 29. Juni 2014 um eine der schönsten Buchten der Welt laufen möchte, kann sich hier informieren:

http://www.raid-golfe-morbihan.org/

Es lohnt sich!

Anmeldungen ab 20. Oktober 2013 mit Ermäßigungen für Early Birds!

PS: Am frühesten wird wohl der Trail (56 Km) ausgebucht sein, allerdings wahrscheinlich nicht vor dem Frühjahr 2014. Für den neuen Lauf bleibt das Interesse abzuwarten.

Locmariaquer, Bretagne

Der Golf du Morbihan bei Niedrigwasser, hier bei Locmariaquer

Fotoreportage Teil 2 – Ultramarin – Raid Golf du Morbihan

Fotoreportage Teil 2 – Ultramarin – Raid Golf du Morbihan

Ultra und marin

Heute also Teil 2 der Fotoreportage vom Ultramarin – diesmal geht es um den kleinen Bruder, den RAID (87 km).

Start ist in Locmariaquer und gelaufen wird meist auf dem Küstenpfad des Golf du Morbihan im Uhrzeigersinn über Crac’h, Auray, Le Bono, Baden Larmor-Baden und Arradon nach Vannes. Start: Samstag, 29. Juni 2013,17 Uhr; Maximale Laufzeit: 19 Stunden; ca. 1000 Teilnehmer

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Noch 45 Minuten bis zum Start, das Fußballfeld von Locmariaquer bietet genug Platz für alle

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Pflichtausrüstung (Raid): Rucksack, Ausweis, Rettungsdecke, reflektierende Armbinde, Pfeife, Handy, Stirnlampe mit Ersatzbatterien, Elastoplast-Binde, Trinkvorrat 1,5 L, Nahrungsmittelreserve, Trinkbecher; zusätzlich Kontrollkarte und natürlich Startnummer

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Vor dem Start im Stadion von Locmariaquer

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Kurz vor dem Start in Locmariaquer – Gedränge im Vorderfeld, hinten lässt man/frau es ruhig angehen

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Nach dem Start am Stadion von Locmariaquer

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Nach 5 Kilometern geht es auf Singletrails – die Konsequenz bei 1000 Läufern am Start: STAU

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Die ersten Läufer erreichen Locmariaquer (Zentrum) nach etwa 5 Kilometern

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Auray – Le Goustan – Quai Benjamin Franklin

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Verpflegungsstand des Ultramarin in Auray – St. Goustan

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Le Bono – Eisenbrücke über den Rivière du Bono

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Sagte ich bereits: Laufen um eine der schönsten Buchten der Welt

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Manchmal wird der Weg auch sehr, sehr schmal (wer sich nicht traut, wird mit Umweg nicht unter 200 Metern bestraft)

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Der Golf von Morbihan – kurz vor Sonnenuntergang gegen 22 Uhr (es bleibt bis etwa 23 Uhr noch hell) – im Vordergrund eine rot/gelbe Markierung, die später dann im Licht der Stirnlampen stark reflektieren

Ziel in Vannes erreicht am frühen Sonntag Morgen nach 13 Stunden, 12 Minuten.

Von 990 Startern kamen 739 ins Ziel, der Sieger brauchte für die Strecke 7:14 Stunden; 64 Läufer blieben unter 10 Stunden.

Mit meiner Zeit bin ich auf Platz 437 des Gesamtklassements oder auf Platz 60 in meiner Altersklasse (von insgesamt 125).

Fotoreportage – L’Ultramarin – Grand Raid Golfe du Morbihan

Fotoreportage – L’Ultramarin – Grand Raid Golfe du Morbihan

Laufen um eine der schönsten Buchten der Welt

Vorgestellt habe ich diesen Lauf schon im Februar 2013, alle Details finden sich daher im Archiv.

Heute seien einige Impressionen der 9. Ausgabe vom 28. bis 30. Juni 2013 nachgereicht. 28. bis 30. Juni? Zur Erinnerung: der Weg um die Bucht ist ein weiter: 177 (in Worten: einhundertsiebenundsiebzig) Kilometer liegen zwischen Start und Ziel (Grand Raid)  – nonstop zurückzulegen in maximal 42 Stunden.

Von etwa 750 Läufern am Start in Vannes sind 2013 genau 411 Läufer dort wieder angekommen, ohne vorher aufgegeben zu haben. Meinen höchsten Respekt vor allen, die es geschafft haben.

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Hafenbecken in Vannes – Start des Grand Raid du Morbihan

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Startnummernausgabe in Vannes

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Um die Startnummernausgabe herum präsentieren sich Ausrüster, Sponsoren und Veranstalter

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Noch wenige Minuten bis zum Start

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Der Start – Freitag, 28. Juni, 19 Uhr

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

750 Läufer machen sich auf Weg – 411 von ihnen werden es ins Ziel an gleicher Stelle schaffen

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Neu im Jahr 2013: kleine Runde zum Aufwärmen (1,2 km) durch das Zentrum von Vannes vor dem eigentlichen Start

Gelaufen wir dann im Uhrzeigersinn um die Bucht herum, in der Regel auf dem „Sentier Côtier“, also dem Küstenweg oder besser Küstenpfad. Nach knapp 100 Kilometern wird dann der Ausgang der Bucht ins offene Meer mit Schlauchbooten überquert:

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Ständig kommen die Schlauchboote aus Arzon in Locmariaquer an

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Ankunft der Läufer in Locmariaquer – nach der Passage im Schlauchboot fällt es vielen Läufern schwer, wieder in Gang zu kommen

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Trotz Wärmeschutzfolien und Rettungswesten kühlt die Bootsfahrt die Läufer stark ab

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Locmariaquer – an dieser Stelle sind ca. 95 von 177 Kilometern absolviert

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Küstenweg in Locmariaquer – Die Läufer müssen sich den schmalen Weg mit Touristen und Wanderern teilen

l'Ultramarin -Raid du Golfe du Morbihan

Abendstimmung am Golf von Morbihan

Der erste Läufer ist nach 18 Stunden und gut 5 Minuten wieder ins Ziel gekommen, die meisten Läufer laufen bis weit in die Nacht von Samstag auf Sonntag hinein oder kommen nach einer zweiten Nacht ohne Schlaf erst am Sonntag ins Ziel.

Laufen im Sommerurlaub: Raid Golfe du Morbihan, Bretagne

Heute geht’s in die –zu Recht – so beliebte Bretagne: Sonne, Meer, lecker Fisch und Meeresfrüchte, Hinkelsteine, herrliche Küsten, na gut, ab und zu oder auch mal öfter Regen und Sturm, soll ja hier keine Tourismuswerbung werden. Und Ende Juni dann ein Lauf um „eine der schönsten Buchten der Welt“. So sagt es der Veranstalter und ich gebe ihm hier einfach mal recht. Punkt.

Der Weg um die ganze Bucht ist ein langer: 177 km (Grand Raid, non-stop in maximal 42 Stunden), aber zum Glück gibt es auch noch kürzere Distanzen: den Raid mit 87 km (max. 19 Stunden) und den Trail mit 56 km. Naja – kürzer ist halt auch relativ! Das alles findet 2013 zum 9. Mal statt und zwar am letzten Juniwochenende (28. bis 30. Juni). Damit ist der l‘Ultra Marin, wie der Lauf auch genannt wird, der längste Nonstop-Lauf Frankreichs (nur der Ultra Canal Nantes Brest 2011 war länger, der wurde aber bisher nur einmal organisiert). Unterwegs gibt’s Zeitbarrieren zu beachten, das heißt, wer später dort ankommt, wird aus dem Rennen genommen (sind aber großzügig bemessen).

Seekrank werden beim Laufen? Gibt’s nur hier!

Ziel für alle Läufe ist seit wenigen Jahren die schöne Stadt Vannes und der Grand Raid ist meines Wissens auch der einzige Lauf, bei dem man seekrank werden kann: Da die Bucht zum Meer hin nicht geschlossen ist, organisiert der Veranstalter Schlauchboote, die die Passage zwischen den beiden gegenüberliegenden Häfen am Buchtausgang mit den Teilnehmern zurücklegen, bevor dann wieder weitergelaufen wird. Schiff ahoi!

Die Laufstrecke selbst folgt meistens einem Wanderweg, der „Tour du Golfe“, dieser Rundweg kann also auch außerhalb der Veranstaltung gelaufen werden, wenn man möchte, dank einer einheitlichen Beschilderung und den Detailkarten vom Conseil Général (Verwaltung des Departments, Karten beim Fremdenverkehrsbüro in Vannes erhältlich) sollte man sich auch nicht verlaufen. Wenn man dann noch über einen privaten Shuttle-Dienst verfügt, wäre die Tour du Golfe auch ideal für eine Laufwoche in Tages-Etappen!

Der Raid (87 km) – Laufen durch die Nacht

Jetzt noch ein paar Infos zum Raid (87 km): Start ist um 17 Uhr und selbst für die Schnellsten heißt das: Stirnlampenpflicht! Die Nacht ist aber zum Glück recht kurz, wir haben ja Ende Juni! Meer + Küste  = flache Laufstrecke ? Denkste! Wir sind hier an einer Granitküste und die ist niemals flach. Es geht also immer wieder rauf und runter (Treppen 😉 ), über Wurzeln, Strand und Kiesel, bei Sturm vielleicht auch mal durchs Meer? Für den Grand Raid werden daher insgesamt auch über 1000 Höhenmeter angegeben, für den Raid sind’s vielleicht die Hälfte. Die Strecke selbst bietet immer wieder atemberaubende Ausblicke auf die Bucht. Persönlich hat mir die Stimmung zum Sonnenaufgang am Morgen am besten gefallen, auch wenn ich da schon sehr müde war.

Noch ein praktische Infos zum l‘Ultramarin

Die Anmeldung erfolgt ausschließlich online (leider alles nur in französischer Sprache) und zur Zahlung ist eine Kreditkarte erforderlich (gesicherte Verbindung). Das notwendige ärztliche Attest kann als Datei übermittelt werden. Anmeldung bis 31. Mai, Teilnehmerzahl ist allerdings beschränkt, eure Wunschdistanz könnte also schon vorher voll sein. Bustransfers zum Start. Es gibt 4 (177 km) bzw. 2 (87 km) Quali-Punkte für den Ultra-Trail du Montblanc.

Selbst gelaufen 2009 in 13 Stunden 11 Minuten (87 km); Strecke inzwischen komplett geändert (andere Hälfte der Bucht); ich komme wieder!

Tipp: Eine zweite Lampe (in der Hand) hat mir gute Dienste erwiesen, nachts sind die Markierungen nicht immer leicht zu entdecken und nicht immer ist jemand vor dir, dem du folgen kannst. Achte auch darauf, alles dabeizuhaben, was der Veranstalter vorgibt, es werden Stichproben gemacht und es drohen Zeitstrafen bei Nichtbeachtung.

Alle Infos und schöne Fotogalerie (auch vom Schlauchboot-Shuttle) gibt es hier: http://www.raid-golfe-morbihan.org/

L'ultramarin - Raid Golfe du Morbihan- Blick auf den Golf

L’ultramarin – Raid Golfe du Morbihan- Blick auf den Golf